Logo Grundschule Partenstein
Sie sind hier: Startseite » Aktuelles » 4. Klasse erkundet den Lohrbach

4. Klasse erkundet den Lohrbach


Am 28.06.2021 haben 26 Schülerinnen und Schüler der Naturparkschule Partenstein an einem Gewässertag teilgenommen. Unterstützt wurde die Schule von Oliver Kaiser, Geschäftsführer des Naturparks Spessart e.V., Naturparkführerin Zdenka Lukasova aus Neuendorf und Naturparkführer Tom Klotz aus Mömbris.

„Die vierte Klasse geht traditionellerweise an den - oder wie man in Partenstein sagt - die Bach“, so Oliver Kaiser; Ziel der Exkursion war die Erkundung der Lohr.

 Zuerst gab es ein Begrüßungsspiel: Die Kinder bildeten eine Schöpfkette und transportierten mit ihren Händen Wasser. Kaiser: „Das ist mehr als ein Spiel. Wir veranschaulichen so den Wassertransport und die -nutzung und erklären wie wichtig Wasser für den Menschen ist.“

Danach stellten die Kinder den Wasserkreislauf pantomimisch dar. Bei dem folgenden Wahrnehmungsspiel konnte punkten, wer achtsam war und sich konzentrieren konnte; die Geräusche am Wasser sollten mit geschlossenen Augen erlauscht werden.

Nach der Frühstückspause folgte ein Eimer-Staffellauf, bei dem die Kinder mit einem Schwamm Wasser von Eimer zu Eimer transportieren. Besonders lustig wurde es, da in Teams – Mädchen gegen Jungs – gespielt wurde. „Die Jungs waren ganz schön beleidigt, weil sie verloren hatten“, so eine Schülerin. Dieses Spiel gewannen die Mädchen, dafür konnten sich die Jungs beim Abschiedsspiel revanchieren.

Am besten gefiel den Kindern das große Thema Tiere. Was lebt denn eigentlich hier in unserem Lohrbach? Oliver Kaiser macht neugierig: „Auf einem Quadratmeter Bachgrund leben normalerweise mehr Tierarten und Tiere als in einem großen Zoo! Schaut mal, was ihr findet“
Mit Keschern, Wasserschalen und Becherlupen ausgestattet fingen die Schülerinnen und Schüler dann auch so einiges: Bachflohkrebse, Köcherfliegenlarven und Rollegel waren die Highlights. Dazu die elfjährige Lama: „Mir hat es gefallen, dass ich viele neue Tiere kennengelernt habe. So was möchte ich öfter machen.“
Lena (9) fand das Tiere-fangen cool und auch, dass sie frische Luft schnappen konnte, statt nur im Klassenzimmer zu sitzen. „Mir hat es außerdem besonders gut gefallen, dass der Naturpark Spessart heute da war.“

Die Kinder in Partenstein haben einen engen Bezug zum Naturpark Spessart, denn ihre Schule ist bereits seit 2006 als Naturparkschule zertifiziert; sie war Pionier in Deutschland und wird regelmäßig vom Naturpark unterstützt.

Die Themenauswahl für die verschiedenen Klassenstufen orientiert sich am Lehrplan: „Mit der ersten Klasse erkunden wir den Lebensraum Wiese und mit der vierten Klasse das Gewässer“, so Kaiser.  In der zweiten Klasse werde die Hecke mit Unterstützung des Landschaftpflegeverbandes erforscht und Schüler:innen der dritten Klasse lernen mit Expert:innen vom Amt für Landwirtschaft und Forsten den Wald genauer kennen. Kaiser: „Partenstein ist für uns Vorbild für alle anderen Kooperationen mit Schulen im Spessart.“

Beim Abschlussspiel mit zwei Mannschaften wurden alle Kinder „ein bisschen nass und hatten ihren Spaß.“ Auch die Naturparkführerin Zdenka Lukasova hat der Vormittag sehr gut gefallen. Sie fand es spannend zu sehen, wie Oliver Kaiser mit den Kindern arbeitet und freute sich über die vielen begeisterten Kinder. Naturparkführer Klotz war vor allem beeindruckt davon, wie gut die Kinder die langen Vorträge aufgenommen haben: „Die Kinder waren voller Leben und haben trotzdem aufmerksam zugehört.“

Auch die Klassenlehrerin Tina Leyh ist glücklich darüber, dass der Naturparkverein den Kindern so ein Erlebnis ermöglicht. „Die Vorfreude der Kinder war riesig groß. Gerade auch, weil es seit Langem die erste Gelegenheit war, etwas zu erleben.“

Ganz um den Klassenraum kommen die Kinder jedoch auch bei dieser Veranstaltung nicht herum. Die Themen werden im Heimat- und Sachkundeunterricht vor- und auch nachbereitet.
 
Impressum Datenschutz