Logo Grundschule Partenstein
Sie sind hier: Startseite » Aktuelles » Auszeichnung als Umweltschule

Auszeichnung als Umweltschule


Am 25.11.2019 überreichte der Bayerische Umweltminister Thorsten Glauber der Naturpark-Spessart-Grundschule Partenstein bereits zum vierten Mal die Auszeichnung „Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule für das Schuljahr 2018/2019“. Bei der Auszeichnungsveranstaltung wurde besonders lobenswert die aktive Mitarbeit der Eltern erwähnt.
 
Die Auszeichnung erhalten Schulen, die innerhalb eines Schuljahres an zwei Projekten zum Thema Umwelt und Nachhaltigkeit arbeiten und dabei zeigen, wie sie durch Verhaltensänderungen sowie konkrete Umsetzungsmaßnahmen an ihrer Schule zu einem verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt beitragen. Schulen, die schon länger dabei sind, verankern so zunehmend Nachhaltigkeitsaspekte im Schulleben.
 
Die Naturpark-Spessart-Grundschule bewarb sich mit dem Thema „Plastikfreie Schule“ und „Lebensräume für Insekten schaffen“. Die Schülerinnen und Schüler beschäftigten sich rund um das Thema Plastik – von der Herstellung über die Verwendung und die Entsorgung der oft auch nützlichen Gegenstände aus Kunststoff. Vor allem die Not der Meerestiere, die unter Plastikverschmutzung leiden, brachte die Kinder zum Entschluss, dass man dagegen etwas unternehmen muss. In den unterschiedlichen Jahrgangsstufen wurden entsprechend Ideen gesammelt, wie alle ihren Beitrag dazu leisten können. In einem Brief richteten sie sich an ihre Eltern, gaben ihre Ideen weiter und baten ihre Familie um Mithilfe und bemühten sich ihre gesammelten Ideen umzusetzen.
 
So achteten Schülerinnen und Schüler ab sofort darauf, dass sie ihr Pausenbrot möglichst plastikfrei verpackt mit in die Schule brachten. Die Kinder fertigten im WTG-Unterricht in Zusammenarbeit mit der Schulimkerei farbenfrohe Wachstücher aus Baumwollstoff und Bienenwachs an, die als Ersatz für Alu- und Frischhaltefolie benutzt werden können. Des Weiteren forderten die Mädchen und Buben ihre Eltern auf, beim Einkauf zu Ware zu greifen, die nicht mit unnötiger Plastikfolie verpackt ist. Außerdem sollte darauf geachtet werden, Flaschen und Dosen zu benutzen, die man wiederverwenden kann. Auch das Trennen von Müll wurde in diesen Wochen thematisch aufgegriffen und ganz bewusst durchgeführt.
 
Beim zweiten Thema bekam die Schule tatkräftige Unterstützung durch die 72-Stunden-Aktion des Bund Deutscher Katholischen Jugend (BDKJ). Unter dem Motto „Uns schickt der Himmel“ half man den Viertklässlern in Partenstein das Schulgelände noch insektenfreundlicher zu gestalten. Ohrwurmhotels wurden hergestellt, Samenbomben zum Auswerfen von bienenfreundlichen Blumensamen angefertigt, Vogelhäuser und Fledermausnistkästen gebaut und für das schuleigene Bienenvolk und andere Insekten Sträucher auf dem Schulgelände gepflanzt. Auch ein Teil der Wiese des Schulgeländes soll nur noch zweimal im Jahr gemäht werden, um für Bienen und Insekten Lebensraum und Nahrung zu schaffen.
 
Umwelterziehung und Umweltschutz vor Ort wird mit diesen abwechslungsreichen Aktionen für Schülerinnen und Schüler unmittelbar erfahrbar und ergänzt den schulischen Erziehungsauftrag in besonderem Maße.
 
Auch für das laufende Schuljahr hat sich die Naturpark-Spessart-Grundschule bereits mit den Themen „Unser Beitrag zum Klimaschutz“ und „Müllvermeidung/Papierrecycling“ angemeldet.
Impressum Datenschutz